13

Hypnose

griechisch Hypnose = Schlaf          Dies entspricht NICHT der Tatsache.

Hypnose ist kein Schlaf, sondern eine erhöhte, innere Aufmerksamkeit. Auch sind Sie unter Hypnose NICHT Bewusst-/ oder Willenlos dem Hypnotiseur ausgeliefert, vielmehr bekommen Sie alles um sich herum mit. Sie sind nur hoch konzentriert auf die Dinge die mit Ihnen besprochen werden.

Hypnose ist ein Entspannungszustand der willentlich hervorgerufen und therapeutisch genutzt wird. Im normalen Wachbewusstseinszustand nimmt man alle Außenreize auf einmal war. Bei der Hypnose, konzentrieren Sie sich auf ein bestimmtes Thema oder eine bestimmte Wahrnehmung. Es ist ein nach innen schauen und sich selbst erleben.

Hypnose ist in uns veranlagt und etwas ganz Natürliches. Diesen Zustand haben Sie selbst bereits mehrfach erlebt. Kennen Sie das?

Sie fahren eine gut bekannte Strecke mit dem Auto und wundern sich am Zielort wie sie dahin gekommen sind? Sie sind die ganze Strecke gefahren ohne sich bewusst daran erinnern zu können? Sie sehen einen Film und sind emotional ergriffen und fühlen mit den handelnden Personen, aber nehmen in Ihrem Raum nichts mehr wahr. Anwesende Personen müssen Sie mehrfach ansprechen bis Sie reagieren? Haben Sie auch schon einmal einfach nur so vor sich hingeschaut und waren mit den Gedanken wo anders?

All das sind Situationen, wo Sie sich selbst unbewusst in Hypnose versetzten.

 

Funktionsweise der Hypnose

In der Hypnose befinden Sie sich in Trance (Entspannungszustand) und der Hypnotiseur hat so Zugang zu Ihrem Unterbewusstsein. Im Unterbewusstsein werden vorher negativ belegte Situationen durch positive Gefühle ersetzt. Da unser Unterbewusstsein nicht unterscheiden kann, ob es diese Situation gerade real erlebt oder diese Situation nur vorgestellt wird, nimmt es alles als geschehen hin. Dadurch kann mit Hypnose die Gefühlsebene positiv verändert werden.

Unser tägliches Leben findet zu 90 % aus dem „Bauch“ (Unterbewusstsein) heraus statt. Der erste Eindruck bei einer fremden Person findet in Bruchteilen von Sekunden statt, also unbewusst.

Jeder Mensch erlebt die Trance anders, aber eines ist gleich, Sie fühlen sich ruhig und entspannt. Wichtig ist das Vertrauen zum Hypnotiseur. Ohne diesen Vertrauensvorschuss, ist jede Hypnosesitzung zum Scheitern verurteilt.

 

Vorurteile der Hypnose

Weit verbreitet ist noch der Irrglaube, dass man während der Hypnose dem Hypnotiseur willenlos ausgeliefert sei. Dem ist nicht so. Dinge die gegen Ihre inneren Glaubenssätze verstoßen, werden Sie nicht annehmen. Themen die Sie nicht erzählen wollen, werden Sie auch nicht unter Hypnose erzählen. Hier greift ein gewisser Eigenschutz und Sie werden aus der Trance zurückkehren.

Trance ist immer eine Frage des Vertrauens. Wenn Sie Ihrem Hypnotiseur vertrauen, dann kann Hypnose Ihr Leben positiv verändern und unliebsame Blockaden beseitigen.